Overblog Follow this blog
Edit post Administration Create my blog

"Keine Aufklärung im Missbrauchsskandal" an Regensburger Domspatzen

Posted on February 25 2015

"Keine Aufklärung im Missbrauchsskandal" an Regensburger Domspatzen
Dokumentation der Onlinezeitung "regensburg-digital.de"
09 Feb2015 Keine Aufklärung im Missbrauchsskandal
…und die Stadt schaut schweigend zu
Von Robert Werner in Nachrichten, Überregional

http://www.regensburg-digital.de/und-die-stadt-schaut-schweigend-zu/09022015/

Bei der Nichtaufklärung des Missbrauchsskandals in Regensburg spielen Politik und Kirche zusammen: die einen durch Leugnen und Vertuschen, die anderen durch Ausblenden.
Die Thematik Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch und körperlichen Misshandlungen bei den „Domspatzen“ hält Regensburg fest im Griff. Während die städtische Tourismus GmbH (RTG) und Oberbürgermeister Joachim Wolbergs meinen, mit einem teuren und fragwürdigen Videoclip Schleichwerbung für die „Domspatzen“ und Tourismuswerbung für die Stadt betreiben müssen, bezichtigen sexuell missbrauchte und körperlich misshandelte „Domspatzen“ den Regensburger Bischof des „Verbergens, Verleugnens und Vertuschens“. Zeitgleich versucht Bischof Rudolf Voderholzer in der Predigt zu seinem zweijährigen Jubiläum vornehmlich, seinen Umgang mit Missbrauch und Misshandlung anzupreisen und seine Kritiker pauschal zu delegitimieren. Für den Sprecher der Ettaler Selbsthilfegruppe von Missbrauchs- und Misshandlungsopfern stellt Regensburg ein Negativ-Beispiel in Sachen Aufarbeitung und Umgang dar. Wie die städtische Politik der Ausblendung und die bischöfliche Strategie des Vertuschens und Verleugnens von systematischen Übergriffen im Jahre Fünf des sogenannten Missbrauchs-Skandals in Regensburg zusammenspielen, soll im Folgenden untersucht werden.
Comment on this post

Uwe Werner 02/26/2015 09:27

Das war wie immer zu erwarten. Erinnert mich auch stark an den Watschn-Bischof Mixa. Wir müssen in diesen unsäglichen Vorfällen am Ball bleiben und immer wieder an die Öffentlichkeit gehen. Über mehrere Jahrzehnte, wurde der Öffentlichkeit ein scheinheiliges Bild der Kath. Kirche vorgegauckelt, was jetzt wie ein Katenhaus zusammenbricht. Die gesamte Glaubwürdigkeit beider grosser Kirchen in Deutschland steht auf dem Prüfstand. Leider wollen viele Gläubige immer noch nicht wahrhaben, hinter welcher scheinheiligen Monstranz, sie fast ihr ganzes Leben, hinterher gelaufen ist.