Overblog Follow this blog
Edit post Administration Create my blog

Ulrike Winkler: Einblick in den Alltag der Anstalten und Heime der „Behindertenhilfe“ in den 1950er bis 1970er Jahre

Posted on April 8 2017

Auftaktveranstaltung der Evangelischen Stiftung Alsterdorf zur Anerkennung der Opfer von

Gewalt und Unrecht in der Behindertenhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie am 20. März 2017 in Alsterdorf

 

Dr. Ulrike Winkler, Trier (www.schmuhl-winkler.de)

 

(Der Vortrag wurde auf Bitte des Veranstalters von mir auch in leicht verständlicher Sprache verfasst und vorgetragen.)

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

es ist mir eine große Ehre, zu Ihrer Auftaktveranstaltung zur Stiftung Anerkennung und Hilfe

sprechen zu dürfen, und ich bedanke mich sehr herzlich für die Einladung.

Als mein Kollege, Prof. Dr. Hans-Walter Schmuhl, und ich vor rund zehn Jahren mit unseren Forschungen begannen, dachte noch niemand an eine solche Stiftung. Nun soll das Leid und das Unrecht, das tausenden Bewohnerinnen und Bewohnern passiert ist, endlich eine öffentliche Würdigung erfahren. Darüber sind wir sehr froh. Auch dass es eine umfassende wissenschaftliche Aufarbeitung geben wird, ist gut. Besonders freut mich, dass es finanzielle Hilfen geben soll.

 

In den nächsten zwanzig Minuten möchte ich Ihnen einen Einblick in den Alltag der Anstalten und Heime der Behindertenhilfe“ in den 1950er bis 1970er Jahre geben. Dabei möchte ich vor allem unsere Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner aus unseren Forschungen zu Wort kommen lassen.

 

 

Comment on this post